CHAMP – Zwölf Ratschläge fürs Radfahren

| December 8, 2014
CHAMP_kort

CHAMP Städte: Bozen, Burgos, Edinburgh, Groningen, Kaunas, Ljubljana und Ørebro.

Warum ist das Aufkommen an Radfahrern in manchen europäischen Städten im Vergleich zu anderen Orten mit denselben Merkmalen viel höher? Das ist eine der Hauptfragen, mit denen sich das CHAMP-Projekt beschäftigt. 

Das europäische Projekt, das im Oktober 2011 gegründet wurde und drei Jahre lang lief, brachte sieben der im Bereich Fahrradverkehr erfahrensten Städte zusammen: Bozen, Burgos, Edinburgh, Groningen, Kaunas, Ljubljana und Ørebro.

VEKSØ Mobility, Mitglied der Dänischen Fahrradbotschaft, begleitete die Städte durch dieses Projekt. Indem sie ihre Partner in Europa betrachteten und Erfolge und Misserfolge analysierten, wollten die CHAMP-Städte Wege finden, ihre Fahrrad-Politik weiterzuentwickeln und zu optimieren. Daneben wollten sie neue Ideen sammeln, um das Fahrrad zu einem noch sichereren und moderneren Verkehrsmittel zu machen. Außerdem wandten sie sich an interessierte, weniger fortgeschrittene Städte, um ihnen zu helfen, selbst den Weg hin zur Fahrrad-Meisterschaft zu ebnen.

CHAMP Ergebnis-Analyse

Zu Beginn des CHAMP-Projekts wurde eine Anwendung entwickelt, um die Projekt-Ergebnisse analysieren zu können. Diese wurde zunächst in den sieben CHAMP-Städten getestet und später in einigen anderen Städten. Die Anwendung ermöglicht den Städten, ihre gegenwärtige Fahrrad-Politik zu reflektieren und hilft, deren Stärken und Schwächen zu identifizieren. Hiervon ausgehend kann eine Stadt neue Ziele definieren, um die Fahrrad-Politik zu verbessern, und zwischen Aktionsplänen wählen.

Außerdem ermöglichen Expertengutachten und Lückenanalysen es, die besten Ergebnisse und Erfahrungen mit anderen europäischen Städten auszutauschen, um mehr Sicherheit und attraktivere Bedingungen für das Fahrradfahren in Europa zu schaffen.

Die CHAMP Radfahr-Ratschläge
Basierend auf dem innerhalb des Projekts gesammelten Erfahrungsreichtum haben die CHAMP-Partner zwölf Ratschläge für das Radfahren zusammengestellt, um anderen Städten zu helfen, eine CHAMPion-Fahrradstadt zu werden:

1. Seid analytisch, macht euch eure Zahlen bewusst. Sammelt Qualitätsdaten und kennt eure Bemessungsgrundlage.
2. Tut euch mit anderen zusammen. Lasst euch von ihnen helfen, die Probleme in eurer Stadt zu erkennen und lernt aus ihren Erfahrungen.
3. Denkt über das Problem nach, bevor ihr die Lösung sucht. Verliebt euch nicht in Messdaten, bevor ihr wisst, dass sie das Problem betreffen.
4. Sorgt dafür, dass die Position des Radfahrens auf der politischen Agenda nach oben rückt.
5. Ernennt jemanden zum Anführer. Gebt dem Radfahren eine Stimme, indem ihr einem Macher die Sache übertragt.
6. Erweitert den Rahmen eurer Radfahr-Arbeit. Schmiedet Allianzen mit andern Politikfeldern und Verkehrsmitteln.
7. Fordert die Verwaltungen heraus! Reißt Barrieren ein, die den Fortschritt behindern.
8. Schafft Wirkung. Fürchtet euch nicht davor, außerhalb eures Rahmens zu denken und zu handeln.
9. Betont und verbessert bestehende Infrastruktur. Seit opportunistisch: holt aus öffentlichen Plätzen, Veranstaltungen, Personen und Netzwerken das beste heraus!
10. Vergewissert euch, dass ihr gut vorbereitet seid, um die Maßnahmen auszuführen. Plant gut: Test – Überwachung – Evaluation – Verbesserung – Wiederholung.
11. Marketing-Techniken wie Stichprobenentnahme, Markenentwicklung und Marktsegmentierung sollten angewendet werden. Haltet Botschaften neutral, zielgerichtet und positiv.
12. Spielt die Medienorgel. Verkauft ihnen gute Stories, sorgt für ein gleichbleibend gutes Image des Radfahrens und feiert eure Errungenschaften.

web-site

Mehr Information über das CHAMP-Projekt auf www. champ-cycling.eu.

Übersetzung ins Deutsche: Christina Nawrocki, www.danmark-berlin.de.

Category: December 2014 - German, Newsletters in German

Comments are closed.