Die Velo-City in Down Under!

| June 16, 2014
Welcome ceremony Velo-city 2014

Begrüßungszeremonie – Foto Velo-City 2014

Dieses Jahr fand – zum ersten Mal in der Geschichte der Velo-City – die weltweit größte Fahrradkonferenz in der südlichen Hemisphäre, in Adelaide in Australien statt. Traditionell war auch die Dänische Fahrradbotschaft (Cycling Embassy of Denmark) vor Ort, um dänisches Fahrrad-Know-How zu vermitteln und ihren Preis für das beste Engagement bei der Verbreitung Fahrradfahrens zu verleihen.

Von Marianne Weinreich, Leiterin der Abteilung Mobilität bei VEKSØ Mobility, Vize-Vorsitzende der Dänischen Fahrradbotschaft

Vom 27. bis 30. Mai trafen sich 600 Planer, Architekten, Berater, Gelehrte, Entscheidungsträger, NGOs und Fahrradenthusiasten Down Under, um sich gegenseitig zu inspirieren und ihr Wissen darüber, wie wir das Fahrradfahren als Verkehrsmittel weiter fördern können, zu teilen.

Vielfältige dänische Ansichten zum Radfahren

Die Dänische Fahrradbotschaft war durch eine Delegation von 13 Mitgliedern vertreten, von denen die Hälfte Vorträge hielt.

Niels Hoé hielt eine Rede zu der Frage, wie das Fahrrad zum Antriebsmotor für finanziell und sozial nachhaltig agierende Städte werden kann. Lars Moustgaard von der dänischen Straßenverkehrsdirektion berichtete über dänische Erfahrungen mit Subventionen für das Radfahren. Jens Loft Rasmussen vom Verband dänischer Radfahrer (Danish Cyclists´ Federation) sprach darüber, wie wichtig und wie es zu bewerkstelligen ist, dass Kinder Radfahren, indem die Schulen in die Praxis mit eingebunden werden. Ich zeigte Beispiele aus Dänemark dafür, wie in Kampagnen spielerisch an das Radfahren herangeführt wird. Sowohl der Direktor des dänischen Radfahrer-Verbandes, Klaus Bondam, als auch der Bürgermeister von Kopenhagen, Morten Kabell, redeten zum Thema „Radfahren in Dänemark und in Kopenhagen“ und nahmen an Podiumsdiskussionen teil.

Alle Präsentationen werden auf der Internetseite der Velo-City und der Dänischen Fahrradbotschaft verfügbar sein.

Preis für die Förderung des Fahrradfahrens

Jedes Jahr wählt die Fahrradbotschaft auf der Velo-City eine Person oder eine Organisation, die wir für ihren Einsatz bei der Förderung und Verbreitung des Radfahrens ehren und anerkennen wollen. Dieses Jahr ging der Preis an den CEO der Giant Global Group in Taiwan, Antony Lo. In letzter Minute musste Antony leider seine Reise nach Adelaide absagen, aber eine Vertreterin von Giant, Vicky Yang, nahm die Auszeichnung stellvertretend für Tony Lo entgegen.

tony overrækning

Der Bürgermeister von Kopenhagen, Morten Kabel, die Stellvertretende Vorsitzende der Dänischen Fahrradbotschaft, Marianne Weinreich, und Vicky Yang von der Firma Giant. Foto: Velo-City 2014.

Giant ist eine der größten Fahrradmarken weltweit. Tony Lo hat bewiesen, dass er ein Visionär und eine engagierte Führungspersönlichkeit ist, ein großartiger Repräsentant der Fahrradindustrie. Er hat den Weg aufgezeigt, in dem er seine Mitarbeiter ebenso wie die ganze Industrie in Taiwan ermutigte, nicht nur das Fahrrad selbst, sondern die ganze Kultur des Fahrradfahrens umfassend anzunehmen. Wir glauben, dass Tony Los Engagement für das Fahrradfahren vorbildlich ist, und dass er für jeden, der in der Produktion und im Vertrieb von Fahrrädern tätig ist, ein großes Vorbild abgibt.

Frühere Preisträger sind so prominente Namen wie Michael Bloomberg, Bürgermeister von New York, (USA), Roelof Wittink (NL), Lake Sagaris (CL), Randy Neufeld (USA) und Hep Monatzeder, stellvertretender Bürgermeister von München.

Die australische Fahrrad-Erfahrung aus dänischer Perspektive

Es ist ein weiter Weg von Dänemark im Norden nach Adelaide in Australien. Und wenn es um das Thema Radfahren geht, sind wir sehr verschieden. Wie viele australische Städte blickt Adelaide bei diesem Thema noch mancher Herausforderung entgegen – es gibt das Gesetz über die Helmpflicht, die nur sporadisch ausgeprägte Infrastruktur für Radfahrer oder die Tatsache, dass der Radfahrer meistens Lycra trägt. Das alles unterscheidet sich stark vom Radfahren in Dänemark.

Doch was mir besonders auffiel, war die Rhetorik der Medien! Wie froh Radfahrer darüber sein sollten, dass Autofahrer sie nicht überfahren, welch eine Gefährdung des Straßenverkehrs die Radfahrer darstellten, wie Männer den Frauen nachpfeifen, die in normaler Kleidung Fahrrad fahren! Es machte mich wirklich froh darüber, in einem Land zu leben, in dem es sowohl möglich als auch total normal ist, in Rock und Pumps mit seinem Sohn zur Schule zu radeln.

Aber es war ein Vergnügen, so viele fantastische australische Verfechter des Radfahrens zu treffen, die hart dafür arbeiten, das Fahrrad zum integrierten Bestandteil der urbanen Mobilität zu machen. Macht weiter so mit dieser guten Arbeit!

Handover to Nantes

Die Übergabezeremonie des Velo-City Preises –Foto: Velo-City 2014.

Vielen Dank an ECF und an die City of Adelaide für eine großartige Konferenz mit großartigen Rednern aus der ganzen Welt. Die Dänische Fahrradbotschaft freut sich auf den Besuch der Konferenz in Nantes in Frankreich im nächsten Jahr.

Share Button

Category: June 2014 - German

Comments are closed.